Betrieb

Cato (DuPont)

ZE:2014/ 024078-00

Escep (Feinchemie) ZE: 2014/ 024078-00
Home
HRAC-Gruppe B
 (Rimsulfuron+ Formulierungshilfsstoff)   Systemisches Blattherbizid gegen Unkräuter und Ungräser im Nachauflauf/ wasserdispergierbares Granulat+ flüssiger Formulierungshilfsstoff
 Wirkungsweise:  Hemmt das Enzym ALS (Bildung wichtiger Aminosäuren); Absterbeprozess je nach Witterung mehrere Wochen
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):  Ungräser (Auflaufen bis Bestockung): Quecken (junge Pflanzen); Rispengras-Arten; Bluthirse (bis 3-Blatt-Stadium); Hühnerhirse; Faden-, Fingerhirse; Ackerfuchsschwanz; Weidelgras- Arten; Flughafer
 Einj. Unkräuter: Amarant- Arten; Besenrauke; Einj. Bingelkraut; Kleine Brennnessel; Franzosenkraut; Feigenblättriger Gänsefuß; Acker- Hahnenfuß; Acker- Hellerkraut; Hirtentäschel; Hohlzahn- Arten; Kamille- Arten; Klettenlabkraut; Gemeines Kreuzkraut; Acker- Minze; Ausfallraps; Acker-Senf; Ausfall- Sonnenblumen; Acker- Stiefmütterchen; Taubnessel- Arten; Vogelmiere; Wicken- Arten; Acker- Ziest; Dreigeteilter Zweizahn; Acker-Storchschnabel
 Anwendung:  Mais: 50-g/ha + 0,3-Liter Formulierungshilfe in 200-400-Liter Wasser/ha (BBCH 12-  16); Kartoffeln: 50-g/ha + 0,3-Liter Formulierungshilfe in 200-400-Liter Wasser/ha (BBCH 12- 16); Spitzwegerich: 30-g/ha+ 0,18-Liter Formulierungshilfe (BBCH 10- 14); Zuckermais: 20-50-g/ha + 0,3-Liter Formulierungshilfe in 200-400-Liter Wasser/ha (1.- 6. Laubblatt)
 pro Vegetation max. 1 Anwendung (im Splitting: 2-Anwendungen)
 Wirkstoffe:  25% Rimsulfuron+ Formulierungshilfsstoffe
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Sulfonylharnstoffe; ALS-Hemmer (Acetolactat-Synthese / Eiweißbildung);  Wechsel mit anderen Wirkstoffen empfohlen, Resistenzmanagement
 Zulassung:  Mais; Kartoffeln (ausg. sehr frühe und frühe Sorten sowie Pflanzguterzeugung); gemäß §18a: Spitzwegerich; Zuckermais
 Verträglichkeit:   gut; Anwendungshinweise/ Produktbeilage
 Wartezeiten:  Spitzwegerich: 35-Tage
 Nützlinge: -
 Wasserorganismen:  Mittel ist giftig für Fischnährtiere, Algen und höhere Wasserpflanzen
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (Gesundheitsschädlich)

Preisliste 2012:

-

 DP/Cato: (120-g+ 0,72-Liter)- Gebinde

EAN-Code: DP-010917

 DP/Cato: (500-g+ 3-Liter)- Gebinde

EAN-Code: DP-010900

 FC/Escep: (500-g+ 3-Liter)- Gebinde

Art.-Nr.: FC-490 075

Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

 Kombi-Pack:  Nufarm: CerCator-Pack (Certrol B+ Cato)
-

Betrieb

Titus (DuPont/ Spiess-Urania)

ZE:2012

HRAC-Gruppe B
 (Rimsulfuron)   Systemisches Blattherbizid gegen Unkräuter und Ungräser/ wasserdispergierbares Granulat
 Wirkungsweise:  Hemmt das Enzym ALS (Bildung wichtiger Aminosäuren); Schadpflanzen stellen das Wachstum sofort ein und sterben über Wochen ab
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):  Hühnerhirse; Grüne Borstenhirse; Einj. Rispengras; Rispengras- Arten; Ackerfuchsschwanz; Weidelgras- Arten
 Amarant- Arten; Kleine Brennnessel; Franzosenkraut; Acker- Gauchheil; Acker- Hellerkraut; Hirtentäschel; Hohlzahn- Arten; Kamille- Arten; Klettenlabkraut; Acker-Senf; Taubnessel- Arten; Vogelmiere
 Anwendung:  Mais: 40-80-g/ha in 200-400-Liter Wasser/ha (BBCH 10- BBCH 16); Kartoffeln: 40-80-g/ha in 200-400-Liter Wasser/ha (BBCH 11- BBCH 39)
 pro Vegetation max. 1 Anwendung (im Splitting: 2-Anwendungen)
 Wirkstoffe:  25% Rimsulfuron
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Sulfonylharnstoffe; ALS-Hemmer (Acetolactat-Synthese / Eiweißbildung); Wechsel mit anderen Wirkstoffen empfohlen, Resistenzmanagement
 Zulassung:  Mais; Kartoffeln
 Verträglichkeit:   gut; Anwendungshinweise/ Produktbeilage
 Wartezeiten:  -
 Nützlinge: -
 Wasserorganismen:  Mittel ist giftig für Fischnährtiere und Algen
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  -
 Verpackung:  1-kg-, 3-kg- Gebinde
 Kombi-Pack:

 Spiess-Urania: -

Kein Vertrieb

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln