Betrieb

Flexidor (Spiess-Urania)

ZE:2021/ 043673-00

Home
HRAC-Guppe L
 (Isoxaben)  Selektives Vorauflauf-Herbizid zur Bekämpfung von aus Samen auflaufenden zweikeimblättrigen Unkräutern/ Suspensionskonzentrat
 Wirkungsweise:  Wird von den Wurzeln keimender Unkräuter aufgenommen und unterbricht das Wurzelwachstum, entwickelt seine Wirksamkeit in der obersten Bodenschicht (0-3 cm), bleibt mehrere Monate wirksam und wird im Boden nur geringfügig verlagert (nicht wasserlöslich), ausreichende Bodenfeuchtigkeit erforderlich (evtl. Beregnung)
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):   aus Samen auflaufende zweikeimblättrige Unkräuter wie Disteln, Hellerkraut, Hornkraut, Minze, Senf, Spörgel, Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Amarant, Schaumkraut ("Springkraut"), Ehrenpreis, Erdrauch, Kreuzkraut, Hahnenfuß, Hirtentäschel, Kamille, Ampfer, Brennnessel, Knöterich, Binsen, Rainkohl, Schafgarbe, Nachtschatten, Melde, Hohlzahn, Sternmoos, Storchschnabel, Taubnessel, Vogelmiere, Vogelwicke, Sumpfkresse, Gänsefuß, Weidenanflug (Salix), Weißklee
 Anwendung:  Baumschulen: im Frühjahr vor dem Austrieb (in der Vegetationsruhe) in Verschulbeeten und Quartieren ab dem 1. Standjahr: 1-Liter/ha in 200-400-Liter-Wasser/ha (max. 1 Anwendung/ Jahr);  Forst (Laub- und Nadelholz): im Frühjahr auf unkrautfreien Boden in Verschulbeeten und Quartieren sowie auf Jungwuchsflächen: 1-Liter/ha in 200-400-Liter-Wasser/ha (max. 1 Anwendung/Jahr)
 Wirkstoffe:  50% Isoxaben
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Benzamidderivat; HRAC-Gruppe L
 Zulassung:  Baumschulgehölzpflanzen; Nadel-, Laubholz; Ziergehölze; Kernobst  gemäß §18a: johannis- und himbeerartiges Beerenobst; Steinobst; Erdbeere; Ziergehölze (in Baumschulcontainern und auf Stellflächen)
 Verträglichkeit:   Flexidor ist gut pflanzenverträglich, da das Produkt eine sehr geringe Blatt- und Nadelaktivität besitzt und der Wirkstoff fast ausschließlich über die Wurzeln aufgenommen wird,  vor dem Austrieb/ in der Vegetationsruhe ist eine Spritzung "über Kopf" problemlos möglich, siehe Anwendungshinweise/ Produktbeilage;  Verträglichkeitsliste
 Wartezeiten:  ohne Bedeutung (N) 
 Nachbau:  bei vorzeitigem Umbruch ist der sofortige Nachbau von einkeimblättrigen Kulturpflanzen  (Gramineen) möglich; der Wirkstoffabbau kann durch Einarbeitung von organischem Material beschleunigt werden; eine tiefe Pflugfruche ist vorzweikeimblättrigen Folgekulturen erforderlich
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserorganismen:  Mittel ist giftig für Fische und Fischnährtiere
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:   -

Preisliste 2011:

 -

 SU/Flexidor: 1-Liter-Flasche

Art.-Nr.: SU-

 Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln