20% Glufosinate- Ammonium

Haus/Garten

Basta (Bayer)

Anwendungs- verbot

Weedex (Celaflor)   Home
 Herbizid zur Unkrautbekämpfung im Wein-, Obst-, Acker- und Gartenbau, im Forst und auf Nicht-Kulturland (Kulturen abschirmen)
 Wirkungsweise:  Breit wirksames. nicht selektives  Blattherbizid auf alle grünen Unkraut-/ Ungrasstadien, schnell biologisch abbaubar, schnell einsetzende Wirkung, teilsystemisch
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):   Ackergauchheil, Ackerhellerkraut, Ackerkratzdistel, Ackerschachtelhalm, Ackersenf, Ackerspörgel, Ackervergißmeinnicht, Ackerwinde, Bingelkraut, Ehrenpreis, Flohknöterich, Franzosenkraut, Gemeiner Erdrauch, Gänsedistel, Große Brennessel, Weißer Gänsefuß, Giersch, Gundermann, Hirtentäschelkraut, Hohlzahn, Kamille, Klettenlabkraut, Kreuzkraut, Löwenzahn, Melde-Arten, Schafgarbe, Taubnessel, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee, Wegmalve, Windenknöterich, Wicken, Zaunwinde, Ackerfuchsschwanz, Borstenhirse, Fingerhirse, Flughafer, Hühnerhirse, Einj. Rispengras, Windhalm
 Anwendung:  Wege und Plätze mit Holzgewächsen, unter Kern- und Steinobst: Unkräuter über 25 cm Höhe mit 15-ml/ 1-Liter Wasser auf 20 m²; unter Stachel-, Johannis- und Himbeeren: 10-ml/ 1-Liter Wasser auf 20 m² (Spritzschirm); Erdbeeren: 10-ml/ 1-Liter Wasser auf 25 m² (Spritzschirm)
  max. 1-2 Anwendungen je nach Kultur
 Zulassung:  Ziergehölze, Baumschulgehölzpflanzen, Kartoffel, Buschbohne, Möhre, Speisezwiebel, Feldsalat, Porree, Spargel, Erdbeere, Johannisbeere, Himbeere, Wege und Plätze mit Holzgewächsen, Kernobst, Steinobst (außer Pfirsich), Stachelbeere
 Verträglichkeit:   -
 Wartezeiten:  Kern-, Steinobst, Stachel-, Johannis-, Himbeere, Buschbohne: 14 Tage; Erdbeeren: 42 Tage
 Bienen:  nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:   Xn (gesundheitsschädlich)
 Verpackung:  6-ml-, 2x30-ml-, 240-ml-Flasche

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln