Betrieb

Ciral (Spiess-Urania)

ZE:2012

Home
HRAC-Gruppe B und B

 (Flupyrsulfuron+ Metsulfuron)  Nachauflaufherbizid gegen Ungräser und Unkräuter/ Wasserdispergierbares Granulat

 Wirkungsweise:  Beide Wirkstoffe wirken über Blatt und Boden gegen keimende und bereits aufgelaufene Ungräser und wichtige Unkräuter; sichere Wirkung auch bei niedrigen Temperaturen; Regenfest nach 2-Stunden; mittlerer Bodenfeuchtebedarf
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):  Acker-Fuchsschwanz; Gemeiner Windhalm
 Gemeiner Erdrauch; Acker-Frauenmantel; Acker-Hellerkraut; Hirtentäschel; Hohlzahn-Arten; Hundspetersilie; Kamille-Arten; Klatschmohn; Kornblume; Phacelia; Gemeiner Rainkohl; Ausfallraps; Acker-Senf; Acker-Stiefmütterchen; Storchschnabel; Taubnessel-Arten; Acker-Vergissmeinnicht; Vogelmiere
 Anwendung:  Winterweizen: im Herbst (BBCH 11-25): 25-g/ha; im Frühjahr (BBCH 13-29): 25-g/ha; Winterroggen/ Triticale: im Herbst (BBCH 11-29): 25-g/ha; Lein/ Öllein: im Frühjahr (BBCH 12-29): 25-g/ha
 pro Vegetation max. 1 Anwendung
 Wirkstoffe:  33,3% Flupyrsulfuron+ 16,7% Metsulfuron
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Mitose- und Zellteilungs-Inhibitoren; um einer Resistenzbildung vorzubeugen, wird dringend angeraten, einen Wechsel mit anderen Wirkstoffgruppen einzuplanen.
 Zulassung:  Winterweizen; Winterroggen; Triticale; Lein
 Verträglichkeit:   Anwendungshinweise/ Produktbeilage, Nachbauschäden möglich
 Mischpartner:  Lotus: Primus; Starane 180
 Wartezeiten:  -
 Nützlinge:  -
 Wasserorganismen:  Giftig für Algen und Höhere Wasserpflanzen
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:   -

 Preisliste 2012:

-

 SU/Ciral: 100-g-Dose Art.-Nr.: SU-
 SU/Ciral: 500-g-Dose Art.-Nr.: SU-

 Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln