Betrieb

Vorox G (Spiess-Urania) 

Anwendungsverbot

Ustinex G (Bayer) Anwendungsverbot

Adimitrol WG (Stähler) Anwendungsverbot
Home
 (Diuron+ Glyphosat)      Nicht-selektives Herbizid mit Blatt- und Bodenwirkung zur Unkraut- und Ungrasbekämpfung
 Wirkungsweise:  Glyphosat wird über die grünen Teile der Pflanze aufgenommen und über den Saftstrom in der gesamten Pflanze verteilt, Diuron wird über die Wurzeln der Unkräuter aufgenommen
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):   Gänsedistel, Gauchheil, Ackerfuchsschwanz, Kratzdistel, Ackersenf, Borstenhirse, Gelbklee, Hederich, Fingerhirse, Hühnerhirse, Hirtentäschel, Hohlzahn, Hornkraut, Kamille, Kleine Brennessel, Franzosenkraut, Gänsefuß, Knaulgras, Melde, Mohn, Moos, Rispengras, Feld-Spark, Steinklee, Straußgras, Vogelmiere, Weidenröschen, Windhalm
 Anwendung:  auf Wegen und Plätzen mit Holzgewächsen: 1,5-g/m² in 60-ml Wasser/m² spritzen
  unter Kernobst und im Weinbau ab 3. Standjahr: 1-1,5 g/m² in 60-ml Wasser
 Nichtkulturland ohne Holzgewächse: 1,5-g/m² in 60-ml Wasser/m² spritzen
 Wirkstoffe:  27% Diuron+ 14,4% Glyphosat
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe:
 Zulassung:  Kernobst ab 3.Standjahr; Wege und Plätze mit Holzgewächsen (ab 3.Standjahr); Weinrebe (ab 3.Standjahr); Nichtkulturland. (Die Anwendung des Mittels auf Freiflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig.)
 Verträglichkeit:   Anwendungshinweise/ Produktbeilage;  Verträglichkeitsliste 
 Wartezeiten:  -
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:   Xn (gesundheitsschädlich)

-

-
 1,5-kg-, 5-kg-Gebinde

Anwendungsverbot

-

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln