Betrieb

Basagran (BASF)

ZE:2016/ 052506-00

HRAC-Gruppe C3
Home

 (Bentazon)   Kontaktherbizid gegen zweikeimblättrige Unkräuter im Nachauflaufverfahren/ Wässrige Lösung

 Wirkungsweise:  wird über Blatt aufgenommen und greift in die Photosynthese ein; kühle, trübe Witterung verzögert die Wirkstoffaufnahme
 Wirkungsspektrum (sehr gut bis gut bekämpfbar):  Acker-Hellerkraut; Acker-Senf; Ausfall-Raps; Gemeines Hirtentäschel; Hederich; Kamille-Arten;  Kletten-Labkraut; Rainkohl; Senf; Vogel-Sternmiere
 Anwendung:  Futtererbsen: 2-Liter/ha (bei 5-cm Wuchshöhe); Ackerbohnen: 2-Liter/ha (Splitting 2x1-Liter/ bis 5-cm Wuchshöhe); Sojabohne: 2-Liter/ha (bis 10-cm Wuchshöhe); Erbsen: 2-Liter/ha (bei 5-cm Wuchshöhe); Melisse/ Minze-Arten: 2-Liter/ha (Stadium 11-13/ 13-15); Johanniskraut: 2-Liter/ha (Stadium 11-13/ 13-15); Wolliger Fingerhut: 2-Liter/ha (Stadium 11-13); Dicke Bohne; Buschbohne; Stangenbohne: 2-Liter/ha (Splitting 2x1-Liter/ BBCH 10-12 und BBCH 11-13)    (Wasseraufwand: 200-400-Liter Wasser/ha)
 pro Kultur max. 1-2 Anwendungen im Abstand von 8-14-Tagen
 Wirkstoffe:  48% Bentazon
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: -
 Zulassung:  Ackerbohnen; Futtererbsen; Gemüseerbsen; Sojabohnen; gemäß §18a: Wolliger Fingerhut; Melisse; Johanniskraut; Minze-Arten; Dicke Bohne; Buschbohne; Stangenbohne
 Verträglichkeit:   Nicht einsetzen in der Sorte Daniela/ Ode (Erbsen)
 Wartezeiten:  Futter-/ Speiseerbsen: 40-Tage; Minze/ Melisse/ Johanniskraut: 42-Tage; Dicke Bohne; Buschbohne; Stangenbohne: 35-Tage
 Nützlinge: -
 Wasserorganismen: -
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (gesundheitsschädlich)

 Preisliste 2012

 -

 BA/Basagran: 5-Liter-Flasche

Art.-Nr.: BA-70 162 4

Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln