Betrieb

Kupfer Konzentrat 45 (Stähler)

Anwendungsverbot

Funguran (Spiess-Urania)

ZE:2017/ 050723-00

Home
FRAC-Gruppe M1
 (Kupferoxychlorid)  Kontaktfungizid (Grünkupfer)/ Klotzbodenbeutel
 Wirkungsweise:  Depotwirkung; Resistenzbildung beachten
 Wirkungsspektrum:  z.Zt. zugelassen gegen Kragenfäule (Phytophthora) an Kernobst; eingeschränkt zugelassen bis 30.Juni 2012; Eckige Blattflecken (Xanthomonas) an Erdbeeren; Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora); Falscher Mehltau (Peronospora/ Pseudoperonospora/ Plasmopara); Blattfleckenkrankheit (Septoria/ Cercospora); Dürrfleckenkrankheit (Alternaria); Kraut- und Braunfäule (Phytophthora); Obstbaumkrebs (Nectria); Schorf (Venturia); Schrotschusskrankheit (Stigmina); Kräuselkrankheit (Taphrina); Falscher Mehltau an Weinreben (Plasmopara);
 Nebenwirkungen: Spargelrost (Puccinia); Tomatenstängelfäule (Didymella); Kragenfäule (Phytophthora);  Ast- und Baumsterben (Valsa);  Rotfleckenkrankheit; Weißfleckenkrankheit; Falscher Mehltau an Zierpflanzen;  Feuerbrand (Erwinia); Rutensterben in Himbeeren (Didymella); Rankenkrankheit in Brombeeren; Möhrenschwärze (Alternaria); Falscher Mehltau in Speisezwiebel (Peronospora)
 Anwendung:  Kernobst: 2,5-kg/ha in 500-Liter Wasser (vor Blüte oder nach Ernte); Erdbeeren: 1-kg/ha in 1000-2000-Liter Wasser (vor Blüte oder nach Ernte); Kartoffeln: 3-kg/ha; Rüben: 3-kg/ha; Tomaten: 2-4-kg/ha; Knollensellerie: 3-kg/ha; Steinobst: je nach Infektion: 0,5-2,5-kg/ha; Weinbau: 0,25%
 z.Zt. keine AnwendungSpargel: 3-kg/ha; Möhren: 3,3-kg/ha; Speisezwiebeln: 3,3-kg/ha;  Erdbeeren: 10-kg/ha; Himbeeren: 3,3-kg/ha; Brombeeren: 3,3-kg/ha; Hopfen: 4-8,8-kg/ha; Zierpflanzen: 4-6-kg/ha
  max. 3x
 Wirkstoffe:  75,6/ 78% Kupferoxychlorid
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Inhibitoren an mehreren Wirkorten
 Zulassung:  Kernobst; Erdbeeren; Kartoffel; Futterrübe; Zuckerrübe; Hopfen; Knollensellerie; Tomate; Steinobst; Pfirsich
 z.Zt. keine Zulassung: Spargel; Zierpflanzen; Himbeeren; Brombeeren; Möhren; Speisezwiebeln
 Verträglichkeit:   Prüfung bei Zierpflanzen empfohlen
 Wartezeiten:  Kernobst: 14-Tage; z.Zt. keine Anwendung: Kartoffeln/ Knollensellerie/ Möhren/ Zwiebeln: 14-Tage; Rüben: 21-Tage; Tomaten/Hopfen: 7-Tage; Keltertrauben: 35-Tage
 Nützlinge:  Schädigend für Florfliege und Regenwurmpopulationen
 Wasserorganismen:  Giftig für Fische, Fischnährtiere und Algen
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (Gesundheitsschädlich)

Preisliste 2012:

-

 SU/Funguran: 1-kg-Gebinde -
 SU/Funguran: 5-kg-Gebinde -
 SU/Funguran: 25-kg-Gebinde -

 Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

-

Betrieb

Kupfer flüssig 450 FW (Dow)

Anwendungsverbot

 (Kupferoxychlorid)   Kontaktfungizid
 Wirkungsweise:  Depotwirkung; Resistenzbildung beachten
 Wirkungsspektrum:  Falscher Mehltau (Rebenperonospora/ Plasmopara)
 Anwendung:  Weinbau: Basisaufwand= 0,6-Liter/ha; ab ES 61= 1,2-Liter/ha; ab ES 71= 1,8-Liter; ab ES 75= 2,4-Liter/ha (0,15%)
 max. 2-Anwendungen
 Wirkstoffe:  75,6% Kupferoxychlorid
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: FRAC-Gruppe M1
 Zulassung:  Weinrebe
 Verträglichkeit:   Prüfung bei Zierpflanzen empfohlen
 Wartezeiten:  Tafel-/ Keltertrauben: 35-Tage
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (gesundheitsschädlich)

-

 -

 DW/Kupfer flüssig 450 FW: 1-Liter-Gebinde

Anwendungsverbot

 DW/Kupfer flüssig 450 FW: 5-Liter-Gebinde

Anwendungsverbot

-

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln