Betrieb

Rovral WG (BASF/ Compo)

ZE:2017/ 006270-00

Home
FRAC-Gruppe E3

 (Iprodion)     Kontaktfungizid mit Tiefenwirkung/ Wasserdispergierbares Granulat

 Wirkungsweise:  Zum vorbeugenden Einsatz, hemmt Pilzentwicklung
 Wirkungsspektrum:  Grauschimmel (Botrytis); Kohlschwärze (Alternaria); Alternaria-Arten; Sclerotinia-Arten; Laubkrankheiten (Stemphylium); Wurzeltöterkrankheit (Rhizoctonia); Stängelbrand (Didymella)
 Anwendung:  Kopfsalat/ Feldsalat/ Kohlarten/ Salat/ Spargel/ Zwiebelgemüse/ Zierpflanzen: 0,7-kg/ha
 max. 2-3-Anwendungen im Abstand von 10-14-Tagen
 Wirkstoffe:  75% Iprodion
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Beeinflussung der Signal-Transduktion
 Zulassung:  Salate; Kopfsalat; Endivien; Feldsalat; Weißkohl; Rotkohl; Wirsing; Chinakohl; Rosenkohl; Pak Choi; Zierpflanzen; gemäß §18a: Zwiebeln; Erbsen; Rucola; Frische Kräuter; Spargel; Patisson; Gurke; Kürbis; Zucchini; Chicoree; Buschbohne; Stangenbohne; Radies; Rettich
 Verträglichkeit:   gut verträglich; Prüfung vor allem bei blühenden Kulturen empfehlenswert
 Mischpartner:  Signum
 Wartezeiten:  Pak Choi/ Kohle/ Feldsalat (u.G.)/ Salate/ Endivien (u.G.)/ Trockenzwiebeln/ Rucola (u.G.)/ Buschbohne/ Stangenbohne/ Radies/ Rettich: 21-Tage; Frische Kräuter: 28-Tage; Salate/ Endivien (Frl.)/ Feldsalat (Frl.)/ Bundzwiebeln/ Erbsen (Frl.)/ Rucola (Frl.): 14-Tage
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Nützlinge:  -
 Wasserorganismen:  Giftig für Algen, Fische und Fischnährtiere
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (Gesundheitsschädlich)

Preisliste 2012:

-

 CO/Rovral WG: 1-kg-Flasche

EAN-Code: CO-563994

 BA/Rovral WG: 1-kg-Flasche

Art.-Nr.: BA-56 399 4

Fragen Sie bitte per E-Mail oder Fax nach unserem Angebot!

 Kombi-Pack:  BA: Champion & Rovral WG Spargel-Pack
-

Betrieb

Verisan (BASF)

Anwendungsverbot

FRAC-Gruppe E3

 (Iprodion)      Kontaktfungizid mit Tiefenwirkung

 Wirkungsweise:  Zum vorbeugenden Einsatz, hemmt Pilzentwicklung
 Wirkungsspektrum:  Grauschimmel (Botrytis); Weißstängeligkeit (Sclerotinia); Rapsschwärze (Alternaria); Spelzenbräune (Septoria)
 Anwendung:  Futtererbsen: 3-Liter/ha (Vollblüte bis Ende Blüte); Weizen: 3-Liter/ha (BBCH 51-59) in 300-400-Liter Wasser/ha; Winterraps: 3-Liter/ha in 400-600-Liter Wasser/ha
 max. 1-Anwendung
 Wirkstoffe:  25,5% Iprodion
 Resistenz:  Wirkstoffgruppe: Beeinflussung der Signal-Transduktion
 Zulassung:  Futtererbsen; Winterraps; Weizen
 Verträglichkeit:   gut verträglich
 Wartezeiten:  Futtererbsen/ Weizen: 35-Tage; Winterraps: 56-Tage
 Bienen:  Nicht bienengefährlich (B4)
 Wasserschutz:  keine W-Auflage
 Gefahrensymbol:  Xn (Gesundheitsschädlich)

-

 -

 BA/Vertisan: 5-Liter Gebinde

Anwendungsverbot

-

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln