Pseudoperonospora- Falscher Mehltau

>>>

Pilze M

Profi <<<

Mittel

Klassifizierung/ Systematik der Oomycota (Peronosporaceae)

Übersicht
-

*Falscher Mehltau (Pseudoperonospora)

 Schadbild/Gurke:  rötlich-brauner Schimmelrasen auf der Blattunterseite, kompakte Flächen; auf der Blattoberseite gelbliche bis intensiv-gelbe Fleckenbildung, von Blattadern meist eckig begrenzt; später Verfärbung und Blätter sterben vom Blattrand her ab, Pflanzen sehen verbrannt aus; Schadbild/Hopfen: braunviolette, flaumige Flecken auf der Blattunterseite, blattoberseits entstehen unregelmäßige eckige, braune Stellen, die zusammenfließen; Dolden bekommen ein rotbraunes, scheckiges Aussehen; Seitentriebe erkranken von der Spitze aus (Bubiköpfe); Schadbild/Rosen: auf den Rosenblättern gelb-braune oder rötliche Flecken, die später grau-braun eintrocknen, blattunterseits weißes Pilzgeflecht und Sporenbelag, Blätter rollen sich ein, welken und fallen ab, auch Triebe und Blattstiele können befallen werden
 Wirt: Gurken, Kürbis, Melone, Hopfen, Rosen; Kirsche; Zierkirsche; Kirschlorbeer
 Schädling: Falscher Mehltau ( Pseudoperonospora sp.) - der Innenpilz verbreitet sich über die Spaltöffnungen  in den Blättern und überwintert in Form von Dauersporen.

 Vorbeugung: auf ausreichenden Pflanzenabstand achten (Laub trocknet schneller ab); Fungizideinsatz

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln