Magnesiummangel

>>>

Mg-Dünger

Profi <<< Mittel
Magnesium-Mangel (Getreide; Getreide; Kartoffel)
Bilder: copyright by: K+S; Compo GmbH
Magnesium-Mangel (Mais; Mais; Raps)
Bilder: copyright by: Compo GmbH/ K+S
Magnesium-Mangel (Raps; Rübe; Rübe)
Bilder: copyright by: Compo GmbH/ K+S
Magnesium-Mangel (Rebe; Hopfen; Nadelbaum)
Bilder: copyright by: Compo/ K+S
Magnesium-Mangel (Apfel; Kirsche)
Bilder: copyright by: K+S

 Magnesium-Schlüsselrolle: Zentraler Baustein im Blattgrün; Unentbehrlich für  Streckungswachstum, Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel und Photosynthese

 Schadbild:   gelbgrüne bis gelbe Chlorosen/Nekrosen zwischen den Blattadern älterer Blätter, Blattadern dunkelgrün mit breitem, grünem Saum. Blattränder später braun;  Intercostalchlorose;
 Getreide: perlschnurartige Flecken längs der Blattadern auf sonst aufgehellten älteren Blättern (Tigerung); Blattspreite mehr oder weniger aufgehellt (Streifenchlorose); Mais: getigerte Aufhellungen bei älteren Blättern, Hauptadern bleiben lange grün, Blattränder leicht rötlich; Gurke: an äußeren Blättern vergilbt die Blattfläche, Blätter meist dicker als üblich (Pfropfchlorose); Rüben: Blattaufhellungen an älteren Blättern in der Mitte zwischen den Blattadern, Blätter nehmen goldgelbe Farbe an (wie Herbstfärbung); Blätter hängen schlaff herab; Raps: gelbchlorotische oder rötliche bis rötlich-purpurne Marmorierungen der älteren Blätter; Kartoffeln: im Jugendstadium blassgrüne Blätter, später Flecken zwischen den Blattadern, Blätter  rollen sich vom Rand her auf und sind brüchig; Koniferen: Nadeln mit gelben Spitzen (Gelbspitzigkeit),  breiten sich bis zur Basis aus; Wein: Traubenstiele mit dunkelbraunen bis violetten Flecken, abgestorbenes Gewebe, lahme Beeren (Stiellähme); finger- oder nadelbaumähnliche Adermuster mit breiten, grüngesäumten Adern
 sehr anfällige Pflanzen: Wein
 Maßnahmen: Bodendüngung, Flüssigdüngung

copyright by: ProfiFlor GmbH  D-50259 Stommeln